♥ Rezension,  Urban Fantasy

Buch – Kurzgeplapper: Göttlich verloren

Göttlich verloren

♥ Josephine
Angelini

Verlag:
Dressler (Mai 2012)
Seiten: 576
Preis:
19,95€
Originaltitel:
Dreamless
Band 2 von 3
(Awakening 02)
Wertung: ♥♥♥♥
Will ich haben

♥ Rezension zu Band 1: Göttlich verdammt


Inhaltsangabe
Helen muss
die Hölle gleich zweifach durchstehen: Nachts schlägt sie sich durch die
Unterwelt, noch schlimmer quält sie tags, dass Lucas und sie sich unmöglich
lieben dürfen. In der Unterwelt trifft Helen auf Orion. Je mehr Zeit die beiden
miteinander verbringen, umso näher kommen sie sich. Dann geschieht etwas völlig
Unerwartetes, das ausgerechnet Orion und Lucas zum Zusammenhalten zwingt: Die
vier Häuser Scion werden vereint und ein neuer Trojanischer Krieg scheint
unausweichlich! Eine packende Saga um eine Liebe, die nicht sein darf!
Kurzgeplapper
Na also,
Frau Angelini, es geht doch 🙂 Wer sich meine Rezension zum Vorgänger von Göttlich verloren durchgelesen hat, weiß, dass der
erste Band mich nicht sonderlich umgehauen hat. Da die Story aber viel
Potenzial bot und ich von Natur aus ein sehr neugieriger Mensch bin, habe ich
mir den zweiten Teil auch zugelegt und bin wirklich froh darüber!
Ich hatte ja
befürchtet, dass Helen und Lucas in Göttlich verloren in totalem Selbstmitleid zerfließen, weil sie sich nicht lieben
dürfen. (Grund Achtung
Spoiler: Sie sind
Cousins! Zumindest behauptet Helens Mutter das…Wer aber den ersten Band
gelesen hat, weiß, dass dem wohl nicht so ist.) Ich habe mich schon
Stöhnen sehen über das Gejammer der beiden… Aber, siehe da, ich habe kein
einziges Mal mit den Augen gerollt! Natürlich ist die verbotene Liebe zwischen
Helen und Lucas ein großes Thema in Göttlich verloren, aber die beiden halten sich mit Gefühlsausbrüchen doch sehr
zurück. Beide versuchen auf ihre Art damit umzugehen, was mal mehr, mal weniger
gut gelingt, vor allem dann, wenn andere sich von außen einmischen. Ich bin
Josephine wirklich dankbar dafür, dass sie das nicht hat ausarten lassen.
In Göttlich verloren versucht Helen ihre Mission, die
Delos von den Furien zu befreien, zu erfüllen und ist dabei alles andere als
erfolgreich. Es geht ihr immer schlechter. Im Buch gibt es anfangs viele Zeit
und Ortssprünge und auch einige Rückblicke auf den Vorgängerband. Das macht es
zunächst etwas schwierig, in die Geschichte reinzukommen. Dieses Gefühl dauert
aber gar nicht lange an. 
Ich fand es
total spannend, mit Helen die verstörenden Seiten der Unterwelt kennenzulernen.
Jede Nacht hofft man, dass sie ihrem Ziel endlich ein Stück näher kommt. Dann
bekommt sie von unerwarteter Seite Hilfe: Orion. Ein Schönling, wie er im Buche
steht, fähig, die Herzen anderer zu manipulieren. Ich hatte mir die
Inhaltsangabe zu Göttlich verloren nicht
durchgelesen, daher war ich von seinem Auftreten doch etwas überrascht. Dann
aber dachte ich mir, was wäre ein modernes Jugendbuch ohne das Liebes-Dreieck?
 Wer jetzt aber ein total kitschiges Gefühlsgedusel erwartet, der wird
enttäuscht. Helen und Orion kommen sich zwar näher, aber, nun ja, diese
Beziehung ist etwas ganz besonderes. Helens Mission bleibt die ganze Zeit über
im Vordergrund, alles andere spielt sich eher im Hintergrund ab (nicht nur das Dreieck
Helen-Lucas-Orion, sondern auch die zarten Banden, die sich zwischen Jason und
Claire, sowie Ariadne und Matt entwickeln…♥)
Ich fand die
neuen Aspekte der griechischen Mythologie, die in Göttlich verloren auftauchen wirklich klasse, interessant und spannend. Sie geben
der Handlung das besondere Etwas!
Göttlich verloren bietet eine
tolle Handlung, jede Menge Spannung und ein grandioses Finale, das das Warten
auf den letzten Band der Trilogie wirklich schwierig macht! Endlich mal eine
Fortsetzung, die gelungen ist 🙂
4 Pancakes für Göttlich verloren!
Ich will Band 3 jetzt sofooooooort 🙂

6 Comments

  • cupcatz

    Hab deine Rezi nur überflogen weil ich das Buch gerade selber am lesen bin. Also bis jetzt stell ich mir Orion mit den roten Locken auch toll vor aber mehr so auf Rebell (bitte lass es so sein xD)
    Aber schön das du dem Buch 4 von 5 Pancakes gegeben hast 🙂
    Achja, hast nu ne neue Leserin 😉

  • Sonne

    Ich finde es ja super, dass ich die Rezension auch lesen kann, ohne den 1. Band gelesen zu haben und trotzdem nicht [oder kaum] gespoilert werde. Sehr gut gestaltet! Ich konnte mich allerdings nicht zurückhalten und habe natürlich auch die grüne Stelle gelesen und muss sagen: Ehrlich?! DAS ist deren Problem? Ähm, nun ja, "…" und "…" dürfen sich lieben, dürfen zusammen sein, dürfen sogar heiraten etc. Wo also soll da das Problem sein? Also da das für mich keins ist, habe ich das Gefühl, dass mich das sehr nerven könnte O.o
    Jetzt wäre da die Frage: Trotzdem lesen oder nicht? 😀
    Auf jeden Fall schönes "Geplapper"!

  • Miss_Watson

    @cupcatz: Willkommen auf meinem Blog 🙂 Finde deinen auch echt supi und werde mich noch als Leserin anmelden 🙂 Ich bin übrigens aus Marburg *wink* 🙂
    Ich wünsche dir noch viel Spaß beim Lesen, Orion wird dich glaube ich nicht enttäuschen 😉

    @Sonne: In der "Welt" der Delos und von Helen bedeutet Familie etwas stärkeres und anderes, als das vielleicht bei uns der Fall ist. Für sie ist diese Verbindung etwas, was eine Liebe nicht erlaubt. Klar sehen Helen und Lucas das auch etwas anders… Es hängt aber auch noch ein bisschen mit etwas anderem zusammen, was im Buch eine wichtige Rolle spielt. Ich schreib dir gleich mal ne Mail mit einem Spoiler, der dich vielleicht etwas beruhigt 😉
    Ich würde sagen: Lesen 😉

  • Miss_Watson

    @Plumblossoms: Ja, bei manchen Büchern wird wiklich sehr viel gehypt, teilweise ja schon, bevor es überhaupt erschienen ist. Band 2 ist aber definitiv besser 🙂

    @Ruth Adelmann: Ich wünsche viel Spaß beim Lesen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.