♥ Rezension,  Englisch,  Urban Fantasy

Die „Hex Hall“ – Trilogie

Hallöchen!

Heute gibt es mal wieder so etwas wie eine Rezension! Aber nicht zu einem einzelnen Buch, sondern zu einer Trilogie, die ich innerhalb von nicht mal 2 Wochen verschlungen habe. 

Es handelt sich um die Hex Hall Trilogie von Rachel Hawkins. Ich hatte schon öfter mal von dieser Trilogie gehört, mich aber nicht weiter darüber informiert, weil ich dachte, es handele sich um Bücher im typisch klischeehaften Academy-Stil. Aber dann habe ich immer mehr Rezensionen gesehen, in denen darauf hingewiesen wurde, dass die Bücher super witzig sind und auch für Freunde des Sarkasmus einiges zu bieten haben und dass sie eben keine typisches Academy Bücher sind. Da bin ich dann doch hellhörig geworden und habe mir die ersten beiden Bände bestellt… und sie innerhalb von nur einer Woche durchgelesen 😀

Hier einmal der Klappentext zum deutschen ersten Band (bei Egmont LYX erschienen):

„Sophie Mercer ist eine Hexe. Doch die Sache mit der Magie klappt noch nicht so richtig. Als sie einer Mitschülerin helfen will, endet dies mit derart katastrophalen Folgen, dass ihre Mutter sie an die Hecate Hall schickt, ein Internat für junge Hexen, Gestaltwandler und Feen. Dort teilt sich Sophie ein Zimmer mit der einzigen Vampirin der Schule. Bald nach ihrer Ankunft versucht ein Trio dunkler Hexen, sie für ihren Zirkel zu gewinnen. Und Sophie verliebt sich Hals über Kopf in den traumhaft gut aussehenden Hexer Archer — den Herzensbrecher von Hecate Hall. Da werden auf dem Campus einige Hexen angegriffen, und der Verdacht fällt auf Sophies Zimmergenossin.“

Es mag vielleicht wirklich nach typischem Academy Buch klingen, aber lasst euch davon nicht irritieren! Die Trilogie beginnt zwar in einem Internat, aber Sophies Wege führen sie auch anderswo hin 😉 Ich fand Sophie von der ersten Seite an toll und ihre sarkastische Art und ihr toller Humor haben es mir angetan. Sie ist kein Mauerblümchen, aber auch keine über-selbstbewusste Zicke, sondern eigentlich relativ normal, sieht man mal von ihrer Fähigkeit, Zauber zu wirken, ab. 

Der Klappentext oben beschreibt ziemlich gut, um was es sich im ersten Band der Trilogie dreht. Na ja, vielleicht bis auf das „Hals über Kopf verlieben“. Zunächst ist es nur eine Schwärmerei von Sophie, aber mit der Zeit wird es dann mehr. Was ich durchaus verstehen kann, denn Archer passt so unglaublich gut zu Sophie, das ist fast schon unheimlich. Aber leider hat der Gute eine Freundin… Man sieht also, hier sind die Liebesprobleme schon vorprogrammiert, aber zum Glück steht das nicht im Vordergrund der Geschichte, sondern die Tatsache, dass junge Hexen auf Hex Hall angegriffen werden. Es ist einfach wahnsinnig spannend und Rachel Hawkins schaffte es ganz wunderbar, mich auf falsche Fährten zu locken und mich immer wieder zu überraschen. Das Lesen hat so  viel Spaß gemacht und ich habe lange nicht mehr so gelacht, wie über Sophies Humor und Dialoge, in denen sich die Meister des Sarkasmus sehr ebenbürtig waren. 

Aber nicht nur Sophie und Archer fand ich als Charaktere toll, auch Jenna, Cal, Sophies Eltern und einige andere Charaktere, die man im Verlaufe der Trilogie kennen lernt, habe ich innerhalb von kürzester Zeit in mein Herz geschlossen. Selbst die „bösen“ Charaktere fand ich echt gut und auch sie konnten mich überraschen und auch zu Tränen rühren.

Hex Hall war für mich teilweise eine Achterbahnfahrt der Gefühle, weil sich von einen auf den anderen Moment auf einmal alles ändern konnte und ich dann gar nicht mehr wusste, was ich nun denken sollte. Gerade weil ich Sophie so mochte habe ich natürlich wie wild mit ihr mitgefiebert, über alle drei Bände hinweg. Für mich als Mädchen war dabei vor allem die Liebesgeschichte interessant, die ich in allen ihren Hochs und Tiefs einfach klasse und Überzeugend fand und als Rätselfreund wurde mir ebenfalls nie langweilig und ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen. Es ist nicht alles so wie es scheint und die endgültige Auflösung konnte mich in einigen Punkten vollkommen überraschen und das Ende, auch wenn ich nicht alles gut fand, bietet einen wirklich runde und guten Abschluss.

Die Charaktere entwickeln sich im Laufe der Trilogie spürbar und am Ende ist wohl keiner mehr so, wie vorher. Da ich die Trilogie in so kurzer Zeit gelesen habe, habe ich das wohl noch ein wenig deutlicher wahrgenommen. Dabei bleiben eigentlich alle Handlungen nachvollziehbar und ich hatte nie das Gefühl, dass irgendetwas unstimmig ist.
 

Der locker leichte Schreibstil der Autorin hat ebenfalls zum Lesespaß beigetragen, weil ich über keine ausschweifenden Formulierungen oder unbekannte Vokabeln gestolpert bin. Ich habe die Bücher quasi weggeatmet 😀 Die Bücher eignen sich bestimmt auch gut für Englisch-Einsteiger.

Ich kann euch die Trilogie nur empfehlen! Sie hat einfach alles, was man sich nur wünschen kann. Eine tolle Protagonistin, die nicht perfekt ist, aber einen klasse Drang zu Sarkasmus hat, eine Lovestory, die trotz ihres Hin und Hers einfach zum Mitfiebern einlädt und ein Geheimnis, dass Schritt für Schritt gelüftet wird und immer wieder Schwung in die Sache bring, so dass die Bücher nie langweilig werden.

Hex Hall ist keine „epische“ Trilogie, dazu hätte man einige Dinge noch ausbauen oder länger beschreiben müssen, aber bei akuter Leselust sollte man unbedingt zu dieser Trilogie greifen. Selten hat mich eine Trilogie so begeistert, dass ich sofort alle Bücher lesen wollte (zuletzt bei Vampire Academy). Es liest sich schnell und es macht einfach nur Spaß 🙂

So, die Lobeshymne ist beendet 🙂

Mein Fazit: Einfach lesen und Spaß haben 🙂

Die Hex Hall Trilogie bekommt von mir satte 5 Pancakes 🙂

Englisch Anfänger Pancake

Wie oben schon beschrieben eignet sich diese Trilogie gut für Anfänger, wenn diese bereit sind, ein paar Wörter nachzuschlagen. Ansonsten sind die Vokabeln und der Satzbau aber so einfach, dass man mit dem Lesen keine Probleme bekommen sollte 🙂 

Auf Deutsch sind die Bücher bei Egmont Lyx erschienen und tragen die Titel: Wilder Zauber (01) / Dunkle Magie (02) / Dämonenbann (03)

21 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.