♥ Rezension,  Deutsche Autorinnen,  Dystopie,  Jenny

[Rezension von Jenny] Ein neues Gesicht bei Miss Watson und Buchtipp: Sternenscherben von Teresa Kuba

Hallöchen ihr Lieben!
Ich habe heute eine Überraschung für euch! „Für die Zukunft“ bekomme ich etwas Hilfe auf meinem Blog – und zwar in zweierlei Hinsicht. Meine (Autoren-)Kollegin Jenny wird mich ab sofort mit ein paar Rezensionen unterstützen. Und zwar vor allem zu Büchern aus dem dystopischen Bereich, die – Achtung, Pointe – oft in der Zukunft spielen. Auch Science Fiction Titel sind dabei – und damit Bücher aus Genres, die ich nicht oder nur seeehr selten lese. So hoffe ich, bzw. hoffen wir, euch noch mehr tolle Bücher vorstellen zu können! 
Damit ihr euch ein besseres Bild von Jenny und ihrem Buchgeschmack machen könnt, hat sie eine kurze Vorstellung für euch vorbereitet, bevor sie euch dann ihren ersten Buchtipp präsentiert. Also: Vorhang auf und einen tosenden Applaus für Jenny!

Hi, ich bin Jenny, 27 Jahre alt und verrückt nach Liebesgeschichten, die im Bauch kribbeln. 🙂

Ich lese hauptsächlich im Genre Jugendbuch SciFi, Dystopie und Fantasy und schreibe selbst. Nebenher übe ich auch viel zu viele Hobbies aus: Tanzen, Japanisch und Karate sind nur die aktuellen Verdächtigen beim Diebstahl meiner Zeit. Jetzt darf ich auch noch Lisa auf ihrem Blog unterstützen und ich freue mich riesig! (Ich glaube, das sage ich zu oft 🙂 ).Ich werde ihre Seite um Rezensionen zu dystopischen Titeln ergänzen, damit euch diese nicht vorenthalten werden!

Gerne würde ich euch jetzt auch noch ein paar meiner Lieblingsbücher nennen, aber das ist so unglaublich schwer! Jedes Buch hat seine eigene Welt, wie soll ich die denn vergleichen?!
Das Allerwichtigste ist eine Lovestory, die Gänsehaut über die Arme jagt, sich im Bauch wie Achterbahn fahren anfühlt und so süchtig macht, dass es viel zu schnell zu einem neuen Tag dämmert. 
Aber damit ihr ein Gefühl davon bekommt, mit wem ihr es lesetechnisch zu tun habt, hier eine kleine Auswahl:
  • Der Name des Windes (Patrick Rothfuss)
  • Selection (Kiera Cass)
  • Panem (Suzanne Collins)
  • Escape (Jennifer Rush)

Ich freu mich auf eure Kommentare, Meinungen und Buchempfehlungen. 🙂 
Besucht mich auch gerne auf Instagram unter: @jenny.pieper.autorin

💛 Jenny

JENNYS ERSTER BUCHTIPP FÜR EUCH

Ich freue mich, Lisas Blog um eine Rezension zu einem dystopischen SciFi Titel erweitern zu dürfen. Und ihr könnt euch auf den Titel freuen, den ich vorstelle: STERNENSCHERBEN von Teresa Kuba ist ein kleines Juwel, für das ich einen ganz besonderen Platz in der Wohnung suchen werde.

STERNENSCHERBEN – TERESA KUBA – EINZELBAND – ET: 12.10.2017 – 240 SEITEN – TASCHENBUCH – DRACHENMOND VERLAG – 12,90€

„Mein Name ist Nora Stars und ich gehöre zur Elite des perfekten Systems. Unter meiner Haut sitzt ein Chip, der verhindert, dass ich eine der letzten Städte der Erde verlasse, denn außerhalb leben die Outsider. Wertlose Menschen, die ohne den Schutz der Stadt wahnsinnig wurden.

Ausgebildet zur Kämpferin, werde ich alles für das System tun. Aber ich bin anders, denn mein Haar ist nicht blond wie das der meisten Privilegierten, es ist pechschwarz. Und obwohl alle meine Erinnerungen vor meinem 18. Lebensjahr gelöscht wurden, erscheinen in meinen Träumen Bilder aus einem längst vergangenen Leben – einem Leben außerhalb der Stadt.“ QUELLE & LINK ZUM BUCH

JENNYS MEINUNG

Teresa Kuba hat mich mit ihrem Stil, der authentischen Welt und den Charakteren schon nach wenigen Seiten überzeugt.  Der Stil ist nüchtern, ohne viel Schnick-Schnack, schön flüssig zu lesen und doch etwas Besonderes. Immer wieder hat sie mich zum Schmunzeln gebracht, wenn Sie der Liebesgeschichte zwischen Nora und Darian diese persönliche Note eingehaucht hat.  

In diesem unscheinbar dünnen Buch, mit dem Wahnsinns-Cover, steckt eine komplexe und authentische dystopische Welt, in die ich gerne noch länger eingetaucht wäre. Die Autorin streut zudem eine Brise Science-Fiction ein, die die Geschichte um etwas Übernatürliches erweitert. Nach meinem Geschmack genau die richtige Dosis.

Nach den ersten zwei Seiten wusste ich bereits, dass ich dieses Buch verschlingen werde und es hat mich auf keiner Seite enttäuscht. Das System und der Konflikt der Charaktere kommt sofort zur Geltung und bauen die nötige Spannung auf. Ich fand es fast schon enttäuschend, dass Teresa Kuba aus dieser Geschichte keine Reihe gemacht hat! So ungern wollte ich diese Welt verlassen. Es gab einige knappere Textstellen oder Zeitsprünge, die ich gern mehr miterlebt hätte. Versteht mich nicht falsch, die Geschichte ist rund und alles passt zusammen – aber ich hätte diese Story auch mit 1000 Seiten in kürzester Zeit weggelesen. 😉

JENNYS FAZIT


Ein dystopischer Roman-Quickie, der alles Nötige enthält:  Action, Gefühl und Tiefe. Teresa Kuba hat mich mit STERNENSCHERBEN aus dem Alltag gerissen und mich in einen Strudel aus Emotionen und Spannung geworfen. Die Welt, die Sie zwischen den Buchdeckeln zum Leben erweckt, ist definitiv lesenswert! Das Buch bekommt 5 Teebeutel!

5 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.