Tea Time

[Jenseits von Jetzt] Lesung / Talk mit Ursula Poznanski & Kai Meyer

Hallöchen 🙂

Am vergangenen Donnerstag war ich im Literaturhaus Frankfurt und habe dort eine Veranstaltung namens „Jenseits von Jetzt“ besucht. Die beiden Autoren Ursula Poznanski und Kai Meyer waren zu Gast und haben aus ihren aktuellen BĂŒchern vorgelesen. Und wenn ich aktuell meine, dann meine ich sogar zukunfts-aktuell, denn der dritte Teil der SphĂ€ren-Trilogie von Ursula Poznanski erscheint offiziell erst im Juli 2014. 
Eiiiiiigentlich hatte ich ja nicht vor, etwas ĂŒber die Veranstaltung „Jenseits von Jetzt“ zu schreiben, aber ich fand sie dann doch so toll, dass ich einfach ein bisschen was schreiben muss. Damit ich auch in vielen Jahren es selbst noch mal lesen kann um mich an diesen schönen Abend zu erinnern – keine Sorge, es wird nicht zu detailliert 😉 .

Auch wenn es quasi um die Ecke ist, habe ich das Literaturhaus Frankfurt vorher noch nie von Innen gesehen. Eigentlich traurig, denn es ist wirklich schön und ich konnte mich gar nicht sattsehen an den Unmengen von BĂŒchern. Teilweise ganz normal im Regal, teilweise aufgeklappt in Vitrinen um die Widmungen der Autoren zu prĂ€sentieren. Die AtmosphĂ€re ist unglaublich gemĂŒtlich und ich könnte mir kaum einen bessern Ort fĂŒr einen Plausch ĂŒber BĂŒcher vorstellen.

Die EinfĂŒhrung in den Abend von einem Mitarbeiter(?) des Literaturhauses und des Moderators war sehr gelungen und die Vorfreude wurde immer grĂ¶ĂŸer. Ursula Poznanski und Kai Meyer wirkten super entspannt und, ich muss das einfach sagen, super sympathisch. Kai Meyer habe ich ja schon öfters auf der Buchmesse gesehen und wusste daher was mich „erwartet“. Ursula Poznanski dagegen bin ich erst ein Mal auf der letztjĂ€hrigen Buchmesse begegnet und das nur beim Signieren. Umso schöner fand ich es natĂŒrlich, sie endlich mal lĂ€nger live zu erleben und herauszufinden, dass sie wirklich nett und mit viel Freude dabei ist. 
Beide Autoren haben aus ihren BĂŒchern gelesen und beide haben es ganz „phantastisch“ gemacht, um es mal dem Abend entsprechend zu sagen. Im Anschluss an das Lesen gab es eine kleine Plauderrunde.
Ich muss sagen, das Thema „Jenseits von Jetzt“ wurde gar nicht so stark aufgegriffen, wie ich das erwartet hĂ€tte. Stattdessen gab es viele allgemeine Fragen zum Autor-Sein und zum Schreiben, die ich aber genau so interessant fand. Es ging um Ideenfindung, Recherche und das Umbringen von Charakteren. Letzteres hat die GemĂŒter der Zuhörer sehr erhitzt. Kai Meyer Fans haben hier bei der ErwĂ€hnung der Merle-Trilogie ihren GefĂŒhlen freien Lauf gelassen und Frau Poznanski hat ganz geheimniskrĂ€merisch ein paar Worte ĂŒber den letzten Band der SphĂ€ren-Trilogie fallen lassen… Leute, ich habe Angst. Wenn da jemand stirbt, den ich mag, dann weine ich. Laut und lange. 
Was man den beiden angemerkt hat war, dass sie viel Spaß hatten. Das hat sich dann, soweit ich das beurteilen kann, auch auf die Zuhörer ĂŒbertragen. Es wurde viel gelacht und das fand ich toll. Als die beiden so vom Schreiben erzĂ€hlt haben und von ihren Erfahrungen mit Lesern, da hĂ€tte ich am liebsten auch gleich selbt losgeschrieben. Nur um zu erfahren, wie es sich anfĂŒhlt, wenn man Leute so begeistern kann. Ja, die beiden sind definitiv Autoren, die man sich als Vorbilder nehmen kann. Und als Inspiration.
Es heißt ja eigentlich, man sollte seinen Idolen am besten nie begegnen, aber im Falle dieser beiden stimmt das ĂŒberhaupt nicht. Ich hatte euch ja in einem anderen Beitrag schon mal davon berichtet, dass Kai Meyers BĂŒcher eine wichtige Bedeutung fĂŒr mich haben. Ich bin schon lange ein Fan und als ich ihm dann das erste Mal „begegnet“ bin war ich total froh, dass er so nett war. Das sind eigentlich viele BĂŒcher-Menschen, aber in diesem Falle hat es mich besonders gefreut. Ursula Poznanski und ihre „BĂŒcher“ kenne ich noch nicht so lange, aber begeistert hat sie mich trotzdem.

Nach einer Fragerunde und gefĂŒhlt 1000 signierten BĂŒchern (von denen alleine 9 von Heffa waren) haben die beiden sich dann auch noch auf ein Foto mit mir gestellt. Ich war jetzt schon so oft irgendwo bei Autoren, aber noch nie habe ich ein gemeinsames Foto mit ihnen gemacht. Dieses mal aber habe ich die Chance nicht verstreichen lassen. Was ich mich aber frage ist, wie die beiden so frisch aussehen können, nach dem ganzen Lesen und Reden und ich, die nur zugehört hat, schon viel mĂŒder aussieht 😀 ! (Und Mensch, der Kai Meyer ist wirklich groß 😀 – ich bin so 1,70m… )
 Das da in der Mitte, zwischen den beiden Schreiberlingen, das bin ich xD ! Wer hĂ€tte es gedacht. (Dankeschön an Heffa fĂŒr’s Knipsen!)
So, und da in diesem Post zu wenig Bilder von BĂŒchern waren (höhö) hier noch ein paar Bilder zu Phantasmen und Die Vernichteten. Jaaaa, ihr seht richtig, ich habe das Buch schon ♡ Es wurde ganz exklusiv bei dieser Veranstalung schon verkauft. Die ersten 60 Seiten habe ich auch schon gelesen… Ich bin soooo gespannt auf das Ende! 
Phantasmen habe ich letzte Woche erst gelesen und muss sagen: Wow. Das ist mal ein dĂŒsteres Buch! Und wieder typisch Kai Meyer, wie ich finde. Auch wenn dieses das erste Buch ist, dass er aus der Ich-Perspektive einer jungen Frau geschrieben hat. Ist ihm gut gelungen, wie ich finde 🙂 !

An dieser Stelle GrĂŒĂŸe ich noch ganz lieb Heffa und Ira, die mir den Abend noch weiter versĂŒĂŸt haben, indem wir ĂŒber BĂŒcher geplaudert haben. Und weil ihr mir am Ende den Weg zum Bahnhof gezeigt habt 😀 ! Hoffentlich sehen wir uns bald mal wieder.
Lisa ❄

12 Comments

  • Laura

    Okay, nach dem Bericht – sehr toll und ansteckend geschrieben! – Ă€rgere ich mich jetzt doch ein wenig, dass ich nicht da war xD Einfach der tollen AtmosphĂ€re wegen, die du geschildert hast. Ich habe noch nichts von Ursula Poznanski gelesen und von Kai Meyer bisher auch nur "Phantasmen", weshalb es mich auch erst nicht so dahin gezogen hat und dann einfach die Begleitung fehlte, aber … menno 😀

  • Sternenkind

    Darf ich mal blöd fragen, gibt es fĂŒr diese VorabbĂŒcher eine Sperrfrist fĂŒr die Rezension?
    Oder darf man die gerne so bald man möchte posten?
    Oder gab es dazu gar keine Info

  • dasbuecherbuch

    Mensch, die Vernichteten – ich bin SOOOO neidisch! 😀 Heffa hab ich gestern getroffen und sie hatte dieses Buch dabei und ich dachte einfach nur gnnrrrff ich muss das auch haben 😀
    Schön, dass die Veranstaltung so cool war 🙂

    Liebe GrĂŒĂŸe,
    MrsFrappucchino 🙂

  • Tine

    Hey,
    scheint echt ne tolle Lesung gewesen zu sein =)
    Ich war gestern Abend bei ner Lesung von Ursula Poznanski, war echt toll. Mein Bericht kommt dann in den nĂ€chsten Tagen. Und ich freu mich auch rieeeeesig ĂŒber "Die Vernichteten", bin schon megagespannt. Jetzt muss ich nur noch schaun, wann ich es neben dem Unistress lesen kann.
    WĂŒnsch dir viel Spaß mit Ria und den anderen!! 😉

    lg. Tine =)

  • geteiltesblut.com

    Super Bericht, Lisa! Ich war auch bei der Lesung und habe sie auch so empfunden wie du: Das war ein ganz toller Abend, mit zwei sympathischen Autoren die offensichtlich Spaß hatten, mit dem Publikum zu diskutieren, von ihrer Arbeit zu erzĂ€hlen und uns Einblicke in die Welt des Schreibens zu gewĂ€hren!
    Liebe GrĂŒĂŸe
    Alexa von geteiltesblut.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.