♥ Rezension,  Deutsche Autorinnen,  Urban Fantasy

[Rezension] Light & Darkness

KLAPPENTEXT & INFOS ZUM BUCH

EINZELBAND – IM.PRESS ( NOVEMBER 2013 ) – CA. 400 SEITEN (EBOOK)

„Die Existenz von Vampiren, Feen und anderen Paranormalen ist längst kein Geheimnis mehr. Doch ist es ihnen verboten, sich ohne die Begleitung des ihnen zugeteilten Delegierten in der Öffentlichkeit zu bewegen. Ausgerechnet bei der warmherzigen Light versagt jedoch das raffinierte Auswahlsystem: Ihr erster Paranormaler ist der rebellische und entgegen aller Regeln männliche Dämon Dante. Und schon bald muss sie sich fragen, ob sie ihn vor der Menschheit oder sich selbst vor ihm schützen muss …“ (QUELLE VON COVER UND KLAPPENTEXT)

MEINE MEINUNG

Ganz kurz gesagt: Mein erstes Buch aus dem im.press Verlag war gleich ein Volltreffer! Der Klappentext hatte mich schon neugierig gemacht und ich dachte mir, das könnte ein Buch für mich sein und nachdem ich dann die ersten Seiten gelesen hatte war mir klar: Ja, das wird mir gefallen!
Jedes Kapitel wird mit einem Artikel aus dem „Buch der Delegation“ eingeleitet, dass den Umgang von Delegierten (vom Staat benannte Bürger) und Paranormalen beschreibt. Dadurch bekommt man einen Einblick auf das Verhältnis von normalen und paranormalen Wesen, sowie auf die herrschenden Umstände, ohne dass man das Gefühl hat von Informationen überrannt zu werden. Es handelt sich um eine Mischung aus dystopischen und fantastischen Elementen, wobei das Augenmerk ganz klar auf die beiden Protagonisten Light und Dante gelegt ist. Der Schreibstil ist flüssig, leicht zu lesen und wirkt herrlich natürlich, wodurch sich das Buch wie von alleine liest. Einmal angefangen konnte ich kaumnoch aufhören, so dass ich das Buch dann auch innerhalb kürzester Zeit gelesen hatte. 
Die Charaktere sind allesamt sehr gut gezeichnet und auch leicht auseinanderzuhalten. Neben Light & Dankte gibt es noch einige andere, die der Geschichte diese besondere Note gegeben haben und mit denen ich mich einfach wohlgefühlt habe. Eine meiner liebsten Szenen (ohne viele Spoiler) hatte ich euch schon in der Blogtour vorgestellt, HIER könnt ihr sie euch noch mal anhören. LIGHT & DARKNESS hatte wirklich einen ganz besonderen „Wohlfühlfaktor“, den ich bisher nur selten gefunden habe. Das absolute Highlight sind aber, so wie es sich auch gehört, die beiden Protagonisten. Wie schon erwähnt steht die Beziehung, bzw. der „Schlagabtausch“ zwischen Light und Dante im Vordergrund. Ich habe mit den beiden gelacht, geschmunzelt, den Kopf geschüttel und eigentlich fast alle ihre Gespräche einfach nur genossen. Manchmal hätte ich Dankte aber am liebsten eins mit der Bratpfanne übergezogen. Der Junge kann so ein Idiot sein! Dennoch war er mir irgendwie immer sympathisch, was wohl den besonderen Reiz ausmacht. Light habe ich deshalb auch sehr für ihren Ehrgeiz und ihr Durchhalteverögen bewundert, da sie sich nicht einschüchtern lässt und weiterhin ihr Ding durchzieht. Ich an ihrer Stelle hätte Dante schon an die hundert Mal vor die Tür gesetzt. Oder schlimmeres 😉 . 
Der Anfang ihrer Geschichte ist also etwas durchwachsen und es läuft nicht immer alles gut. Doch nicht nur Dante sorgt manchmal für Spannungen, auch andere vorkommende Personen schaffen das ganz gut, was mich manchmal auch echt erschrocken hat. Vorurteile können jemanden ganz schön gemein werden lassen… Im Laufe des Buches entwickeln sich die beiden allerdings ganz prächitg (um es mal wie ein stolzer Elternteil auszudrücken). Mit jeder Seite mehr hing ich mehr an den beiden und habe die Handlung gespannt verfolgt. Apropos Spannung… davon gibt es auch was! Und das nicht zu wenig. Das Buch ist also nicht nur etwas für die Romantiker unter uns, sondern auch für Leser, die es aufregend mögen. Aber größtenteils doch eher für die Romantiker… Light und Dante sind einfach…. hach, ein perfektes Protagonisten-Paar. Keine Instant-Liebe, keine ausgenuckelten Klischees, sondern ihre ganz perfekte Geschichte, die mich mitgenommen hat. 
In LIGHT & DARKNESS lernte ich Dämonen mal von einer anderen Seite kennen und lieben, ich habe mich köstlich mit Light und Dante amüsiert (auch wenn es Bratpfannen-Momente gab) und ich habe entweder vor Unterhaltung oder Spannung mitgefiebert. Es war von der ersten bis zur letzten Seite also absolut ein Buch für mich. Einfach Lesen, wohlfühlen und mifiebern 🙂 !
Das Buch bekommt 5 Pancakes und eine klare Leseempfehlung!

15 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.