♥ Rezension,  Englisch,  Urban Fantasy

Rezension zu „Angel“

Angel

 

♥ L.A. Weatherly

Verlag:
Usborne Publishing (Oktober 2010)

Seiten: 506
Preis: 8,80€
(TB)
Englische
Originalausgabe
Deutscher
Titel: Dämonen des Lichts
Band 1 von 3
(Angel)
Wertung: ♥♥♥♥♥
Inhaltsangabe
Angels are all around us: beautiful, awe-inspiring,
irresistible.

Ordinary mortals yearn to catch a glimpse of one of these stunning beings and
thousands flock to The Church of Angels to feel their healing touch.
But what if their potent magnetism isn’t what it seems?
Willow knows she’s different from other girls. And not just because she loves
tinkering around with cars.
Willow has a gift. She can look into people’s futures, know their dreams, their
hopes and their regrets, just by touching them. But she has no idea where she
gets this power from.

Until she meets Alex…
Alex is one of the few who know the truth about angels. He knows Willow’s
secret and is on a mission to stop her.
The dark forces within Willow make her dangerous – and irresistible.
In spite of himself, Alex finds he is falling in love with his sworn enemy.

Meine Meinung
Ich weiß
nicht genau wieso, aber um diese Rezension habe ich mich lange gedrückt 😀 Geht
es euch manchmal so, dass ihr zu einem seitenstarken Buch, das euch gut
gefallen hat, nicht so viel schreiben könnt? Ich kann über dünne Bücher besser
schreiben als über dicke und ich kann Sachen, dir mir negativ aufgefallen sind,
viel besser beschreiben, als solche, dir mir sehr gut gefallen haben. Komisch
x)
Da ich aber
auch mal über meinen Schatten springen muss, präsentiere ich euch jetzt meine
Meinung zu dem Buch Angel.
Als ich mir
das Cover zu der englischen Ausgabe angeschaut habe, zusammen mit dem düster
klingenden „Beititel“: The only good angel is a dead angel haben sich in meinem
Kopf einige Erwartungen an das Buch angesammelt, die (zum Glück) nicht erfüllt
wurden. Das Cover soll wohl die Protagonistin Willow zeigen, mein Bild von ihr
ist aber ein ganz anderes!
Sie trägt
gerne Second Hand Klamotten, die nicht mehr ganz up-to-date sind und hat ein
Faible für Autos. Das ist es aber nicht, was sie so besonders macht, sondern
ihre Gabe, Menschen zu „lesen“ und ihre Zukunft vorherzusagen. Sie geht,
ähnlich wie Gwen aus Frostkuss ganz locker damit um, indem sie ihre Gabe nutzt
und sich ein bisschen was dazu verdient. Ich konnte eine recht gute Verbindung
zu Willow aufbauen, vor allem auch, weil die Kapitel aus der Ich-Perspektive
geschrieben sind. So kann man auch sehr gut ihre Empfindungen miterleben. Nach den
ersten Seiten war mir klar: Willow ist nicht dieses grimmig schauende Etwas auf
dem Cover und ich habe mir gewünscht, dass sie es auch nicht wird!
Die
Einführung in die Geschichte geschieht aber nicht durch Willow, sondern durch
ein Kapitel, das aus der Er-Erzählform über Alex handelt. Alex ist ein AK, ein
Angel Killer, angestellt durch die CIA um jeden Engel zu töten, der ihm in die
Quere kommt. Obwohl man seine Gefühle und Gedanken nicht aus erster Hand
miterlebt, so konnte ich mich doch gut in ihn hineinversetzten. 
Es dauert gar
nicht lange, das kommt es zu dem ersten Aufeinandertreffen zwischen Willow und
Alex und es verläuft keinesfalls so, wie es sollte. Kurz und knapp: Die beiden
machen sich auf eine lange Flucht ins Ungewisse. Klingt seeeehr mysteriös, ist
es aber eigentlich gar nicht, ich mag 
nur nicht mehr verraten ; ) Ich kann euch allerdings verraten, dass die
Zeit, die die beiden unterwegs verbringen, den Großteil des Buches einnimmt und
dass dieser Teil, trotz dessen, dass nicht so viel passiert, mir am liebsten
war.  Willow und Alex sind sehr
sympathische und sehr authentische Charaktere. Ich habe die Zeit mit den beiden
wirklich genossen. Die Beziehung der beiden ist, in Anbetracht der Umstände,
herrlich normal und von Beziehungsdreieck keine Spur (die Inhaltsangabe zu dem
zweiten Teil lässt mich dahingehend aber bangen : / ) An nur sehr wenigen
Stellen wird es manchmal kitschig, es hält sich aber wirklich in Grenzen. Die beiden
sind so süß 🙂 Lediglich am Ende hätte ich Alex eine klatschen können, als er
Willow „Baby“ nennt. Wenn ich eines nicht ausstehen kann, dann das! Zumal es in
der Situation einfach nicht gepasst hat.
Wie oben
schon erwähnt, befinden sich die beiden über 2/3 des Buches auf der Flucht, was
allerdings nicht bedeutet, dass es irgendwann langweilig wird! Im Gegenteil!
Einmal in der Geschichte drin konnte ich kaum noch aufhören zu lesen, weil ich
unbedingt wissen wollte, wie Willows und Alex Geschichte weitergeht. Es kommt
immer wieder zu brenzligen Situationen, wodurch die Spannung aufrechterhalten
wird. Nach und nach kommt man auch dahinter, welche besondere Rolle Willow bei
der Bekämpfung der Engel spielt und ich habe zum und am Ende wirklich
mitgefiebert. Eigentlich habe ich immer mitgefiebert 😀 Vor allem in der Mitte,
als Willow und Alex nicht wussten, wie sie miteinander umgehen sollen. Als
Leser weiß man ja, wie sie empfinden, nur die beiden halt nicht. Arrgh, ich
wäre so gerne ins Buch reingehüpft und 
hätte den beiden etwas auf die Sprünge geholfen 😀
Zur Handlung
kann ich also nur sagen: Anfangs toll, in der Mitte toll und am Ende auch toll
😀 Tolles Buch 🙂
Ich habe noch
nicht allzu viele Engel-Romane gelesen (eigentlich nur 1, wie mir gerade
auffällt 😀 ), ich muss aber sagen, das Konzept in Angel sagt mir zu, weil es anders
ist, als man es erwartet. In Angel sind Engel fiese Kreaturen, die sich von
menschlicher Energie ernähren und sie damit zum Tode verurteilen. Wie wir aber
wissen, ist überall da, wo Schatten ist, auch Licht… Dabei sollte ich
vielleicht noch erwähnen, dass es im Buch auch einige Kapitel gibt, die aus der
Sicht von Jonah, einem „Engeltreuen“ geschrieben sind und die einen Blick
hinter die Kulissen bei den Engeln ermöglicht… Macht euch auf Spannung gefasst!
Fazit
Angel hat mir
super gut gefallen, was vor allem an der überraschend netten und sympathischen
Protagonistin Willow und ihrem Fluchtgefährten Alex liegt, der seinerseits auch
ein wirklich toller Kerl ist, ganz ohne Bad-Boy Allüren und das obwohl er
hauptberuflich ein Killer ist 😉 Die Handlung ist mitreißend, wenn auch nicht
durchweg spannend. Wer Lust auf einen Abenteuer der besonderen Art, mit zwei
tollen Hauptcharakteren und einer gehörigen Prise böser Engel hat, der sollte
sich unbedingt auf Angel stürzen 🙂
5 Pancakes
für Angel
Bleibt ja nur
noch die Frage: Wer ist dieses grimmige Mädel auf dem Buch 😀 ?

Die Reihe Auf Englisch

Band 3 Angel Fever ist für April 2013 geplant.
Die Reihe auf Deutsch
Weitere Bände in Planung

9 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.