♥ Rezension,  Urban Fantasy

Rezension zu „Plötzlich Fee Sommernacht“

Plötzlich Fee Sommernacht – Julie
Kagawa
Verlag:
Heyne fliegt (März 2011)
Seiten: 496
Preis: 16,99
€ (HC)
Originaltitel: The Iron King
Band 1 von 4
(The Iron Fey / Plötzlich Fee)
Wertung: ♥♥♥♥♥
Inhaltsangabe

Mit sechzehn beginnt eine
magische Zeit sagt man. Es warten dunkle Geheimnisse auf dich, und du findest
endlich die wahre Liebe.
Sie haben Recht.
Mein Name ist Meghan Chase, ich lebe in Loisiana, bin sechzehn Jahre alt und
seit gestern bin ich … plötzlich Fee.

Schon immer hatte Meghan das Gefühl, dass irgendetwas in ihrem Leben nicht stimmt.
Aber als sie an ihrem sechzehnten Geburtstag einen geheimnisvollen Jungen
entdeckt, der sie aus der Ferne beobachtet, und als ihr bester Freund sich auf
einmal merkwürdig verhält, muss sie erkennen, dass offenbar ein besonderes
Schicksal auf sie wartet. Doch nie hätte sie geahnt, was wirklich
dahintersteckt: Sie ist die Tochter des sagenumwobenen Feenkönigs und nun gerät
sie zwischen die Fronten eines magischen Krieges. Ehe sie sich’s versieht,
verliebt sie sich unsterblich in den jungen Ash – den dunklen, beinahe
unmenschlich schönen Prinzen des Winterreiches. Er weckt in Meghan Gefühle, die
sie beinahe vergessen lassen, dass er ihr Todfeind ist. Wie weit ist Meghan
bereit zu gehen, um ihre Freunde, ihre Familie und ihre Liebe zu retten?

 

Was hat mir an dem Buch gefallen?

Plötzlich Fee Sommernacht ist ein Buch ganz nach meinem
Geschmack. Meghan ist eine intelligente, freche und starke Person, für die
Familie alles bedeutet. Ich mochte sie von Anfang an und hätte den blöden
Cheerleadern und dem Quarterback, die sie zu Beginn des Buches in der Schule
ärgern, am liebsten rechts und links eine geklatscht! 😀 Umso besser, dass
Meghans bester Freund Robbie immer an ihrer Seite ist und sie bewacht. Robbie
macht einem wirklich Spaß. Er hat immer einen frechen Spruch auf den Lippen und
veräppelt seine Mitmenschen gerne. Sowohl er, als auch Meghan lassen manchmal
sarkastische Sprüche vom Stapel, die den Leser zum Lachen bringen. Bei mir hat
es mehrmals ganz wunderbar geklappt! Dadurch schließt man die beiden auch ganz
schnell ins Leserherz.

Julie Kagawas Schreibstil hat
mir sehr gut gefallen. Man kann das Buch flüssig lesen und stolpert nicht über
schwere Formulierungen. Man erlebt die Geschichte aus Sicht von Meghan. Wie
schon bei anderen Rezensionen erwähnt, finde ich diese Ich-Form wirklich gut.
Man erlebt dadurch jedes Gefühl mit und kann sich besser in die Hauptperson
hineinversetzen. 

Es braucht nicht lange, bis
die Geschichte an Fahrt aufnimmt. Ist der Stein einmal ins Rollen gekommen,
hält ihn  so leicht nichts mehr auf. Meghan stolpert von einem Abenteuer
ins andere, weswegen man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte. Die
Welt, in die Julie Kagawa ihren Leser entführt ist eine Mischung aus Bekanntem
und Neuem. Man entdeckt Elemente aus Narnia, Harry Potter, Flüsterndes Gold,
Der Edelsteintrilogie und vor allem Shakespeare. Kennt ihr „Ein
Sommernachtstraum“? Nein? Dann solltet ihr euch vielleicht mal etwas zu den Personen,
die darin vorkommen, durchlesen. In Plötzlich Fee Sommernacht tauchen
nämlich viele dieser Personen auf, beispielsweise Puck. Als Meghan Puck
„begegnet“, und sie ihn fragt: „Du bist Puck? Der Puck?“ hatte ich
nämlich erst einmal keine Ahnung. Nach lesen von „Who ist Who bei Shakespeare“
war ich dann etwas schlauer. Die meisten Elemente in Nimmernie sind aber von
der Autorin selbst ausgedacht und  lassen den Leser staunen. So viel
Fantasie wie Julie Kagawa hätte ich auch gerne!

Auch in Plötzlich Fee
Sommernacht
gibt es eine Lovestory. Allerdings ist diese nicht so
übertrieben, wie sie in der Inhaltsangabe dargestellt wird. „Ehe sie sich’s
versieht, verliebt sie sich unsterblich in den jungen Ash.“ Keine Angst, sie
schmachtet ihn nicht den ganzen Tag an und vergeht vor lauter Gefühlen. Sie
fühlt sich von ihm, dem „Bad-Boy“ angezogen, denkt aber nicht allzu viel
darüber nach. Sie hat schließlich andere Probleme. So muss sie mehrmals
verhindern, dass Puck und Ash sich gegenseitig umbringen, weil sie sich hassen
und noch eine Rechnung offen haben. Dahinter steckt eine sehr traurige und alte
Geschichte. Erst zum Ende hin kommen Meghans Gefühle für Ash zum
Ausdruck. 

Mein persönlicher Favorit im
ganzen Buch ist Grimalkin. Ein Kater, der durch die Feenwelt geistert, immer
auf der Suche nach Feen, mit denen er eine Abmachung treffen kann. So kommt es
auch, dass er Meghan auf ihrer Reise durch Nimmernie begleitet. Er zeigt ihr
den Weg, dafür muss sie ihm später einen Gefallen tun. Kennt ihr Xemerius aus der
Edelstein Trilogie? Dann werdet ihr auch Grimalkin schnell in euer Herz
schließen. Sarkastisch, ironisch und immer frech 😀 Ich bin mir sicher, ganz
tief in seinem Herzen ist er ein guter Freund, auch wenn er sich selbst nie so
bezeichnen würde.

Was hat mir an dem Buch nicht so gut
gefallen?

An dieser Stelle fällt mir so
auf Anhieb nichts ein. Natürlich bleiben Fragen offen und der Cliffhanger ist
mal wieder ziemlich gemein, aber das gehört zu so einer Reihe nun mal dazu,
damit muss ich mich endlich abfinden! 😀

Fazit

In Plötzlich Fee –
Sommernacht
hat Julie Kagawa eine außergewöhnliche Welt zum Leben erweckt.
Die Geschichte ist spannend, abwechslungsreich und an vielen Stellen bringt sie
den Leser zum Lachen. Die Charaktere könnten unterschiedlicher nicht sein,
dennoch schließt man alle schnell ins Herz. 

Plötzlich Fee Sommernacht bekommt 5 Pancakes! 

Werde ich die
Fortsetzung lesen?
Definitiv JA [x]  Sehr
wahrscheinlich [ ]  Vielleicht [ ] Eher nicht [ ] Definitiv NEIN [ ]
Plötzlich Fee 
  • Band 1
EN: The Iron
King
DE:
Plötzlich Fee Sommernacht
  • Band 2
EN: The Iron
Daughter
DE:
Plötzlich Fee Winternacht [Rezi]
  • Band 3
EN: The Iron
Queen
DE:
Plötzlich Fee Herbstnacht [Rezi]
  • Band 4
EN: The Iron
Night
DE:
Plötzlich Fee Frühlingsnacht 
Außerdem
gibt es noch folgende Bücher *KLICK*

3 Comments

  • Buchtastisch

    Tolle Rezi zu einem tollen Buch 🙂 Ich fand Grimalkin auch einfach nur klasse. Allgemein waren die Nebencharaktere in diesem Buch sehr gut ausgearbeitet.

    Du scheinst einen ähnlichen Buchgeschmack wie ich zu haben – da schaue ich doch gerne öfter mal vorbei 🙂

    LG
    Monika

  • Miss_Watson

    Hallo Monika 🙂

    Freut mich, dass dir Rezension und Buch gefallen. Ich hatte vom Buch irgendwie was anderes erwartet, war dann aber doch angenehm überrascht 🙂

    Danke fürs Leser werden 🙂 Habe mich eben auf deinem Blog revanchiert. Ich hätte auch gerne einen Kommentar zu Forbidden hinterlassen, allerdings habe ich nicht rausgefunden, wie das geht.
    Vielleicht habe ich den Knopf einfach übersehen 😀

    LG Lisa 🙂

  • Buchtastisch

    Hallo Lisa,

    wenn man den Artikel komplett aufruft (Titel anklicken oder "Continue reading"), dann kommt auch unten das Kommentarfeld bei meinem Blog.

    Danke für's Leser werden 🙂 Wenn wir schon dabei sind: Kann ich Dich in meinen Blogroll packen? Finde Deinen Blog echt total schön 🙂

    Ich hatte bei "Plötzlich Fee" mit einer etwas größeren Liebesgeschichte aufgrund des Klappentextes gerechnet. Aber fand es dann ganz schön, dass Meghan Ash nicht direkt angehimmelt hat 😉

    LG
    Monika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.